Titelschutz Magazin Februar 2019

Cover Titelschutz Magazin Februar 2019

Titelschutz Magazin Februar 2019
-Titelschutzanzeigen-

  • Artikel 5
  • Artikel Fünf
  • Artikel-5
  • Artikel-Fünf
  • Autoimmunerkrankungen
  • Bis zum Horizont, dann links!
  • cook, eat, love
  • Dinge gibt’s..!
  • Dünnes Eis
  • Effizienzhäuser Plus
  • Geliebtes Herzenskind
  • INTERRAILERS – FREIHEIT IN VOLLEN ZÜ-
  • GEN
  • L.A.B.U.s
  • Minnesänger-Wettstreit
  • Minneturnier
  • OZON
  • Tellertausch
  • The Origin of Love
  • Vom EnergieEffizienzHausPlus bis Energie-
  • PlusQuartier
  • Vom Ursprung der Liebe

Titelschutz Magazin Februar 2019
-Urteil-

Untersagt ein Gericht die Veröffentlichung ei­nes Fotos zur Bebilderung eines Artikels, ver­stößt eine Folgeberichterstattung auch dann ge­gen diese Unterlassungsverpflichtung, wenn in der Ursprungsberichterstattung lediglich ein ver­größerter Teilausschnitt, nunmehr jedoch das komplette Foto veröffentlicht wird. Das Oberlan­desgericht Frankfurt am Main (OLG) bestätigte damit ein Ordnungsgeld i.H.v. 50.000 € wegen erneuter Veröffentlichung eines Fotos durch eine Boulevardzeitung im Zusammenhang mit den Plünderungen anlässlich des G20-Gipfels.

Die Beschwerdeführerin gibt eine bundesweit erscheinende Boulevardzeitung heraus. Im Zu­sammenhang mit dem G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg veröffentlichte sie am 10.08.2017 den Artikel: „Zeugen gesucht! Bitte wenden Sie sich an die Polizei“. Zur Bebilderung nutzte sie ein Foto mit der Unterzeile: “Der Wochenend-Einklau? Wasser, Süßigkeiten und Kaugummis erbeutet die Frau im pinkfarbenen T-Shirt im ge­plünderten Drogeriemarkt“. Kopf und Oberkör­per der Frau waren herangezoomt dargestellt worden. Link zur Pressemitteilung

Titelschutz Magazin Februar 2019
-Preise und Auszeichnungen

  • Politikaward für Frankfurter Buchmesse Die Kampagne ON THE SAME PAGE der Frankfurter Buchmesse und des Börsenvereins wurde gestern Abend mit dem Politikaward, des Magazins Politik & Kommunikation, in der Kate­gorie „Kampagne von Unternehmen und Verbän­den“ ausgezeichnet. ON THE SAME PAGE wurde von der Frankfur­ter Buchmesse und dem Börsenverein anlässlich des 70. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 2018 konzipiert. Die Kam­pagne wurde mit Unterstützung der Vereinten Nationen und Amnesty International und in en­ger Zusammenarbeit mit ARTE, ZDF und DER SPIEGEL umgesetzt. Der Politikaward wird seit 2003 jährlich von dem Magazin „politik & kommunikation“ verge­ben und ehrt Leistungen und Arbeiten aus dem Bereich der politischen Kommunikation. Sowohl Politiker als auch Profis der Kommunikations­branche werden für ihre Leistungen in Wahl­kämpfen und für politische Kampagnen ausge­zeichnet.
  • Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien Stefanie Höfler und Bettina Wilpert erhalten die Kranichsteiner Jugendliteratur Stipendien 2019. Beide werden sechs Monate gefördert und erhalten insgesamt 12.000 €. Stefanie Höfler erhält das Stipendium für ih­ren Roman „Der schwarze Vogel“ (Beltz & Gel­berg). Für den Debütkrime „nichts was uns pas­siert“ (Verbrecher Verlag) erhält Bettina Wil­pert das Stipendium. Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien werden seit 2010 jährlich vergeben. Sie dienen dazu, deutschsprachige Jugendbuchautoren, die noch am Anfang ihres Weges stehen, in ihrer Arbeit zu stärken.
  • Kinderhörbuchpreis BEO setzt aus Der Trägerverein des Kinderhörbuchpreises Beo hat sich entschlossen, den Preis 2019 nicht zu vergeben. “Trotz intensiver Bemühungen so­wie eines erneut erfolgreichen BEO-Jahrgangs, der im November mit einer fulminanten Gala in Hamburg abgeschlossen wurde, konnten die in­stitutionelle Anbindung und finanzielle Sicherung des Preises ab 2019 nicht realisiert werden”, teilt der Trägerverein mit. Der Verein „Kinder hören“ hatte den Hörbuchpreis vor sechs Jahren ins Leben gerufen. Jmit dem Preis wollte man mehr Aufmerksamkeit für ds Kinderhörbuch schaffen. Mit mehr als 100 Einrichungen jährlich beteiligte sich die Branche an den Ausschreibungen. Doch 2019 fehlen die Sponsoren, so daß der Preis in diesem Jahr pausiert. Zu den Preisträgern des Beo gehörten u.a. Bastian Pastewka, Christoph Maria Herbst, Mechthild Großmann, Sandra Hüller, Jens Wawrczeck, Frank Gustavus, Peter Fricke und Henrik Albrecht.

Titelschutz Magazin Februar 2019
-Ausschreibungen-

  • Uwe Johnson Förderpreis Für den mit 5.000 Euro dotierten Uwe-John­son-Förderpreis können Autorinnen und Autoren oder deren Verlage noch unveröffent-lichte oder seit April 2017 veröffent­lichte Debüts aus dem Bereich Prosa und Essayistik ein-reichen. Der Förderpreis würdigt herausragende lite­rarische Erstlingswerke, in denen sich Anknüp­fungspunkte zur Poetik Johnsons finden und de­ren Blickwinkel unbestechlich und jenseits „einfacher Wahrheiten“ auf die deutsche Ge­schichte, Gegenwart und Zukunft gerichtet ist. Uwe-Johnson-Förderpreis würdigt herausra­gende Debüts und wird von der Mecklenburgi­schen Literaturgesellschaft e.V. in Neubranden­burg gemeinsam mit dem Humanistischen Ver­band Deutschlands, Landesverband Berlin-Bran­denburg, und der Berliner Kanzlei Gentz und Partner im jährlichen Wechsel mit dem Uwe-Johnson-Literaturpreis vergeben. Einsendeschluss: 01.03.3019
  • Deutscher Buchpreis Die Akademie Deutscher Buchpreis hat die Jury für den Buchpreis 2019 bekannt gegeben. Die Verlage können ab sofort ihre Kandidaten für den Deutschen Buchpreis 2019 benennen Bis zum 27. März 2019 können jeweils zwei deutschsprachige Romane aus dem aktuellen oder geplanten Programm eingereicht und zu­sätzlich bis zu fünf weitere Titel aus dem aktuel­len oder geplanten Programm empfohlen wer­den. Einsendeschluss: 27.03.

Titelschutz Magazin Februar 2019
-Seminare und Weiterbildung-

  • Recht im Verlag – Verwertungsgesellschaften VG Wort, VG Bild-Kunst und GEMA – Verwer­tungsgesellschaften spielen im Verlagsalltag eine zunehmende Bedeutung, vor allem auch im Be­reich digitaler Verwertungsformen. Durch das Vogel-Urteil des Bundesgerichtshofs wurde eine jahrzehntelange Ausschüttungspraxis gekippt, Verlage stehen mit leeren Händen da. Was kön­nen sie jetzt tun? Welche rechtlichen Spielräume gibt es? Besteht Anpassungsbedarf in den Ver­lagsverträgen? Und welche politischen Entwick­lungen ergeben sich? Das Seminar gibt einen Überblick über die Praxis und die aktuelle Situa­tion sowie vor allem Antworten auf die wichtigs­ten Fragen in Ihrem Verlagsalltag. Zielgruppe des Seminares sind Mitarbeiter/-innen aus der Lizenz- und Rechtsabteilung von Verlagen, vor allem aus dem Schul- und Wissen­schaftsbereich.

Ort und Datum: München, 10.04.2019
Veranstalter: LV Bayern des Börsenvereins

Link
Titelschutz Magazin PDF

Anzeige
Wie schütze ich Titel für Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Radio, TV und Filmen bereits vor der Veröffentlichung? Jetzt Titelschutzanzeige im Titelschutz-Magazin schalten