Titelschutz Magazin Januar 2019

Im Titelschutz Magazin Januar 2019 wurden 56 neue Titelschutzanzeigen veröffentlich. In der 50. Ausgabe des Titelschutz Magazins wird auf ein Urteil des OLG Köln zu Grenzen der Berichterstattung über Fußballnationalspieler hingewiesen. Geklagt hatte der Fußballnationalspieler Julian Draxler gegen die Berichterstattung von Bild online und hat einen Teilerfolg erzielt. Die Berichterstattung ist erlaubt, aber Fotos sind verboten. Der 15. Zivilsenat hat die Revisi­on nicht zu­gelassen, da die maßgeblichen Rechtsfra­gen be­reits vom Bundesgerichtshof entschie­den wor­den sind.

Titelschutz Magazin Januar 2019
-Titelschutzanzeigen-

  • #FINALLYHOME
  • Aschenjunge
  • Das Buch der Lilith
  • Die ovale Öffnung
  • Dornenbraut
  • Flirtgewitter für zwei – Wer nichts wagt, wird nicht geküsst.
  • Heartproject Bodhi
  • Heartprojection Bodhi
  • Inselguide Seychellen
  • Krähentochter
  • Maschinenherzflimmern
  • Mecklenburg-Schwerin Deluxe
  • Narbenschwester
  • Nebelbrut
  • OSKURIER, OS Kurier, OS-Kurier, Osnabrü­cker Kurier, Der Osnabrücker Kurier, Der OSKURIER, Oskurier
  • Projektoffensive 1.0
  • Projektoffensive 2.0
  • Projektoffensive
  • Splitterkind
  • Totenmädchen
  • Väter – Allein zu Haus
  • Väter – Allein zu Haus
  • Vom Slumgirl zur Botschafterin
  • Welt retten und Spaß dabei
  • Wolkenflüstern – Verflixt, warum ausgerech­net du?

Titelschutz Magazin Januar 2019
-Urteil-

Käpt’n Knutsch“ erlaubt – Kussfotos verboten, Grenzen der Berichterstattung über DFB-National­spieler

Der auf Pressesachen spezialisierte 15. Zi­vilsenat des Oberlandesgerichts Köln hatte über die Grenzen der Berichterstattung über den Fußballnationalspieler Julian Draxler und dessen langjährige Freundin zu entscheiden.­ Bild Online hatte über einen Kurzur­laub des Spielers auf einer Yacht zusammen mit einer „unbekannten Schönen“ berichtet. Da­bei hatte sie den Kläger u.a. als „Käpt’n Knutsch“ bezeichnet und Fotos veröffentlicht, auf denen diese Frau und er sich küssen. Au­ßerdem veröf­fentlichte sie Fotos des Spielers und seiner lang­jährigen Freundin im Zu­sammenhang mit einem Fuß­ball-Länderspiel („Sie verzeiht ihm“). Der Spie­ler und seine Freundin verklagten die Zei­tung auf Unterlas­sung. Während das Landge­richt Köln der Kla­ge vollständig stattgegeben hatte, unter­schied der 15. Zivilsenat zwischen den Bildern und dem Text. Text der Pressemitteilung

Titelschutz Magazin Januar 2019
-Preise und Auszeichnungen

  • Wortmeldungen-Förderpreis: Die Crespo Foundation hat die ersten Preis­träger für den Wortmeldungen Förderpreis no­miniert. Der Förderpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und geht 2019 an Sophie Baumgart, Magdalena Kotzurek und Leona Stahlmann. Der Förderpreis soll junge AutorIn­nen motivieren, sich mit dem Thema des Gewin­nerInnentextes auseinanderzusetzen und eine eigene literarische Position zu formulieren. Eine Bewerbung für den WORTMELDUNGEN-Förder­preis war mit einem noch unveröffentlichten Kurztext (Essays, Reden, kurze Prosa, Erzählun­gen) von 4 bis 8 Seiten Länge möglich, der sich auf die von Petra Piuk gestellte Frage „Hinter dem Zaun – was bringt Heimat zur Sprache?“ bezog. Teilnehmen konnten deutschsprachige Nachwuchsautor*innen, die nicht älter sind als 30 Jahre und noch keine eigenständige literari­sche Buchpublikation veröffentlicht haben.
  • Jeanette Schocken Preis: Den Bremerhavener Bürgerpreis für Literatur erhält 2019 Dževad Karahasan. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird seit 1991 im 2-Jah­res Rhythmus vergeben. Im Gedenken an die Bremerhavener Wohltäterin und zur Erinnerung an die Verfolgung jüdischer Mitbürger stifteten 1991 Bremerhavener Bürger den Jeanette Scho­cken Preis für Literatur.
  • Peter Huchel Preis: Der mit 10.000 Euro dotierte Peter Huchel Preis geht 2019 an Thilo Krause. Die Jury wür­digt mit der Preisverleihung den bei der Edition Lyrik Kabinett bei Hanser erschienenen Band „Was wir reden, wenn es gewittert“ als heraus­ragende Neuerscheinung des Jahres 2018. Der vom Land Baden-Württemberg und dem Südwestrundfunk gestiftete Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik wird seit 1984 für ein herausragendes lyrisches Werk des vergange­nen Jahres verliehen. Der Preis erinnert an den Lyriker und langjährigen Chefredakteur der Lite­raturzeitschrift „Sinn und Form“, Peter Huchel

Titelschutz Magazin Januar 2019
Ausschreibungen

  • GWK Förderpreis für Literatur Die Gesellschaft zur Förderung der Westfäli­schen Kulturarbeit lobt jährlich den GWK Förder­preis aus. 2019 ist der Preis mit 5.000 Euro do­tiert. Mit dem Preis wird ein junger Schriftsteller oder Schriftstellerin ausgezeichnet. Bewerber dürfen nicht älter als 40 Jahre sein.
  • Grenzgänger Rechercheförderung Das Programm Grenzgänger fördert interna­tionale Rechercheaufenthalte von Autor*innen, Filmemacher*innen und Fotograf*innen, die re­levante gesellschaftliche Themen und Entwick­lungen aufgreifen und sich differenziert mit an­deren Ländern und Kulturen auseinandersetzen wollen. Ziel des Programms ist es, die Entste­hung von künstlerischen Werken zu unterstüt­zen, die bestehende Stereotype durchbrechen und einem breiten Publikum neue Perspektiven auf die Vielfalt und Vielschichtigkeit anderer Kulturen öffnen

Link

PDF Ausgabe Titelschutz Magazin

Anzeige
Wie schütze ich Titel für Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Radio, TV und Filmen bereits vor der Veröffentlichung? Jetzt Titelschutzanzeige im Titelschutz-Magazin schalten